• Harald Kopeter

Eintritt frei oder 30 Cent pro Lacher

Aktualisiert: 27. Aug 2018


Wie in Barcelona eine handfeste Theaterkrise klug und humorvoll umschifft wurde.

Da verging den spanischen Theaterbetreibern das Lachen: 2013 steckte Spanien zum einen in einer gewaltigen Wirtschaftskrise und zum anderen erhöhte die Regierung den Steuersatz auf Kulturgüter von acht auf satte 21 Prozent. Auch in der Comedy Theater Company Teatreneu in Barcelona wurde deshalb immer weniger gelacht; es kamen immer weniger Besucher. In solch einem Fall den Preis weiter zu erhöhen, bringt aber ebenso wenig, wie den Preis um 20 bis 30 Prozent zu senken. Die Menschen wollten oder mussten einfach nur sparen. Also beschloss man, die Sache mit Humor zu nehmen und setzte eine geradezu brillante Idee um: Ab sofort hieß es im Teatreneu „Eintritt frei!“ – ABER: Jeder Lacher, der einem Besucher entlockt wird, kostet ihn 30 Cent. Besondere Kichererbsen schützte man mit einer Deckelung nach oben. Das heißt, wenn der Besucher mehr als 80 mal lacht, bleibt es dennoch bei 24 Euro.


Wie wurde diese geniale Idee umgesetzt? Kernstück dieses Modells ist eine Gesichtserkennungssoftware, die auf iPads installiert wird. Auf der Rückseite jeder Besucher-Rückenlehne wird ein solches iPad montiert. So kann jedes Lachen registriert und selbstverständlich in bare Münze umgerechnet werden. Zusätzlich können die Bilder des tränenlachenden Publikums sowie die Lachstatistiken über SocialMedia geteilt werden – wir können uns vorstellen, dass das die begeisterten Besucher fleißig machen. Bingo: Damit wurde eine unbezahlbare Werbereichweite für das Theater und ein Begeisterungssturm losgetreten.


Es geht aber noch weiter: Die Comedians auf der Bühne sehen live auf einen großen Bodenmonitor eine Statistik darüber, auf welchen Plätzen viel oder wenig gelacht wird und dadurch können sie auf die Besucher in diesen Bereichen eingehen - Customer Experience in Echtzeit! Des Weiteren kann der Veranstalter nun die Comedians auch nach Erfolg bezahlen, denn der Comedian erhält einfach seinen Anteil am Lachen ...


Der unaufhaltbare Erfolg gibt dem Teatreneu Recht: Der durchschnittliche Ticketpreis stieg dank der humorbefleißigten Besuchermimik um ganze sechs Euro, die Auslastung des Theaters stieg um 35 Prozent und die Story rund um „Pay Per Laugh“ wurde weltweit in den Medien verbreitet. Chapeau!




"Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt, auch nicht die intelligenteste, sondern diejenige die am besten auf Veränderungen reagiert." – Charles Robert Darwin
Sie wollen mehr Storys lesen, hören und erleben?

151Storys bringt Sie weiter! | © 2018 - by Harald Kopeter & Corporate Media Service GmbH